Amazon Werbelink

Mittwoch, 20. Juli 2011

Shooting Guards, die für die Lakers interessant sein könnten:

Nach dem Shannon Brown wohl nächste Saison nicht mehr in Lila und Gold spielen wird, wird es Zeit sich mal auf dem Free Agent Markt um zu sehen und zu schauen, wer denn ein praktikabler Ersatz Shooting Guard sein könnte. Und mal ehrlich die Athletik allein macht es nicht, die Lakers brauchen einen Shooter, der für ein besseres Spacing sorgt.

Im Idealfall würden diese beiden Jungs für eine Mid-Level-Exception bei den Lakers unterschreiben. Eben weil es die Lakers sind und dieser Club eine spezielle Anziehungskraft auf Spieler hat. Immerhin reden wir von L.A. als Stadt an sich und den Lakers im speziellen.

  • Jason Richardson (UFA / Orlando Magic)
  • Jamal Crawford (UFA / Houston Rockets)
Ganz ehrlich, die beiden werden zwar Gehaltseinbusen hinnehemen müssen, aber bei anderen Clubs könnten sie mehr verdienen. Anderseits würde man  bei einem geringeren Gehalt auch über Schwächen eher hinwegsehen und sie würden dadurch nicht so sehr von den Fans unter Druck gesetzt werden.
 Von beiden ist Richardson eindeutig der bessere Spieler und Schütze (seit 2007 ist seine 3er Quote nicht mehr unter 37% gefallen), aber beide können eindeutig scoren.

Kommen wir zu den günstigeren Jungs:
  • J.R. Smith (UFA, Denver Nuggets):
  • Nick Young (RFA, Washington Wizzards)
  • Arron Afflalo (RFA, Denver Nuggets)
J.R. und Young sind eindeutig schon eher für eine Mid-Level-Exception zu haben. Bei Smith geht man das Risiko von wilden Schüssen, schlechten Entscheidungen kombiniert mit einer schlechten D ein und bei Young findet man neben der Offence fast gar nichts.
Arron Afflalo dagegen ist eher schon mein Typ, denn er kann auf beiden Spielfeldhälften seinen Beitrag leisten. Wenn man ihn bekommen könnte sollte man zu schlagen.

Wie wäre es mit ein paar Spielern aus der Reihe: "Wir hätten mal Stars sein sollen"?
  • Tracy McGrady (UFA, Detroit Pistons)
  • Michael Redd (UFA, Milwaukee Bucks)
Beide sind Unrestricted Free Agents, das ist schon mal gut, aber schauen wir sie uns mal näher an.
Auf den ersten Blick sind Tracys Stats aus der vergangenen Saison nicht gerade ein Augenöffner, aber schaut man sich seine Stats in den Monaten Januar und Februar an, als er PG-Aufgaben übernehmen musste sieht das schon anders aus. Tracy ist eben kein Point-Forward, sondern eben ein 2er.
Nachteilig zu erwähnen ist aber seine Rolle im Spieleraufstand, der John Kuesters Job kostete und ebenjener John ist jetzt Assitance Coach der Lakers. Abgesehen davon gibt es schon Bilder von Tracy in der Lakers Uniform (wenn auch gephotosohpt)

Michael Redd war mal der bester Scharfschütze der Liga und einen guten Sniper von weit draußen brauchen die Lakers eben. Redd bräuchte wohl kaum mehr zu tun, als in den Ecken rum zu lungern und die Bälle in die Reuse zu ballen, wenn man versucht Pau, Drew oder Lamar zu doppeln. In meinen Augen könnte das funktionieren.

Und dann wären da noch:

  • DeShawn Stevenson (UFA, Dallas Mavericks)  
  • Mo Evans (UFA, Washington Wizzards)  
  • Marco Belinelli (UFA, New Orleans Bobcats) 
  •  Anthony Parker (UFA, Cleveland Cavaliers)
Bei diesen Jungs, die einem jetzt zwar nicht gerade Freudenschreie entlocken, wenn sie unterschreiben sollten, aber trotzdem ein Upgrade zum jetzigen Team darstellen würden sticht IMHO DeShawn am weitesten heraus.
Er ist der Beste Verteigiger aus dieser Gruppe, hat dieses Jahr einen Ring ergattert und trifft mehr als passabel den 3er. Hab ich schon erwähnt, dass er schon einen Ring hat, im Gegensatz zu seinem "besten Freund" LeChoke? Dazu kommt, dass er ein echter Teamplayer ist und seine Kommentare würden die Umkleide echt bereichern.

Mo Evans ist einer der ewigen wandernden in der NBA, aber er hat eine gute D und seine Range ist auch nicht von schlechten Eltern. Wer ihn unter Vertrag kann nicht viel falsch machen, auch wenn man es besser treffen könnte. 

Marco Belinelli ist ein echter Shooter, so echt, das sein Shooting durch nicht verfälscht ist, weder durch defence, noch durch auffällige Passingskills oder ähnliches. Eine echte Gefahr von Draußen, aber ledier mehr nicht. Aber er trifft fast 43% von Draußen.

Anthony Parker würde ich ja gerne im Stables Center spielen sehen, so dass es ihm vergönnt ist mit seiner erfolgreicheren Schwester Candace in der gleichen Halle spielen zu sehen. Wäre doch ne nette Story. Abgesehen davon sind Familienzusammenführungen immer schön. Würde mich auch freuen wenn Marc und Pau zusammen im Stables spielen würden (aber ohne Andrew dafür traden zu müssen).
41% Trefferquote von hinter der Linie strahlen eine nicht zu verachtende Gefahr aus, außerdem kennt er Coach Brown noch aus seinen Zeiten bei den Cavs, was eventuell eine schnelle Eingewöhnung mit sich bringen könnte.

Kommentare:

  1. J.R. neben bzw im team kobe funktioniert auf gar keinen fall.
    parker, belinelli und evans - bloß nich.

    young - naja, wenns sein muss.

    afflalo - wäre schön, werden wir aber nich bekommen.

    stevenson - harmoniert er mit kobe?

    redd und/oder t-mac - ja bitte!
    Sehr schade wie du über T-Mac herziehst. Er wäre meine #1 Verpflichtung nach Dwight -wofür nen verletzungsanfälligen bynum?!


    Redd als Backup 2 Guard wäre auch nich von schlechten eltern, wenn er denn fit bleibt und seinen sweet touch from outside nich verloren hat.

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag T-Mac, nur leider war sein Comeback bisher wenig geglückt, wie gesagt als (Point)Forward gefällt er mir nicht. er ist in meinen Augen eher ein klassischer 2er, der auch mal auf die 1 switchen kann. Ein T-Mac im Lakers Dress wäre schon schön und ich würde ihm einen Titel gönnen. Ich denke er kann mehr als er die letzte Zeit gezeigt hatte...

    AntwortenLöschen